Pfarrkirche St. Marien Güstrow

Kirchen & Klöster, Backsteingotik

Die Pfarrkirche St. Marien in Güstrow gehört zu den Bauwerken des 16. Jahrhunderts; sie wurde 1308 erstmalig erwähnt und ist ein Werk der norddeutschen Backsteingotik. Sie wurde 1509 nach dem großen Stadtbrand von 1503 neu geweiht. Der Umbau zu einer dreischiffigen Hallenkirche erfolgte 1880 bis 1883. 1533 wurde hier erstmalig lutherisch gepredigt.

Zu den Kunstwerken zählen die Triumphkreuzgruppe, der Flügelaltar aus dem Jahr 1522 des Brüsseler Bildschnitzers Jan Borman, die Kanzel und das kunstvolle Ratsgestühl. In den Jahren 2004 bis 2009 wurde das Gebäude gründlich renoviert. Der 53 m hohe Turm kann im Sommer bestiegen werden.

- Anzeige -

Lage & Anfahrt

Pfarrkirche St. Marien Güstrow | Markt 31, 18574 Güstrow |
Kontakt

Kontakt

Pfarrkirche St. Marien Güstrow

Markt 31, 18574 Güstrow

Karte

Mehr zu entdecken